Dienstag 6Okttober 1953
Stadt Düsseldorf Nr.233


FUG-Apparat steuert Kanada an
Erfinder Weihrauch geht nach Übersee / Engländer wollten keinen Luftnahverkehr
Willi J. Weihrauch aus Unterrath, 48 Jahre, Erfinder und Elektrotechniker, vor
Jahresfrist mit seinem Einmann-Hubschrauber („dem Nahverkehrsmittel des
Jahrhunderts") den Lesern der NEUEN PRESSE vorgestellt, wird in acht bis vierzehn
Tagen sein Häuschen vermieten und Deutschland den Rücken kehren. Nach einem
jahrelagen Kampf um die Produktionserlaubnis für seinen Flugapparat bedeutet diese
Reise den Verzicht auf jeglichen weiteren Guerillakrieg mit den englischen
Militärbehörden, deren Veto bislang eine Mauer war, an der jeder Start­
versuch zerschellte. Immerhin erhob sich Willi J. Weihrauch einige Male auf sechs
Meter in die Lüfte. Erhebende Augenblicke für ihn selbst, bei denen es bleiben musste.
Nun geht der Erfinder nach Kanada, will dort selbst die Produktion ankurbeln und
späterhin in Südafrika das Ganze wiederholen.

Für den Absatz seiner Apparatur sei gesorgt, hat man ihm gesagt, und somit ist er fasl davon
überzeugt, daß sich alles in seine bisherigen Versuche investierte Kapital in allernächster Zeil
rentiert. Es geht Willi J. Weihrauch aber nicht allein um das Kapital. Dann nämlich hätte er,
wie er uns plausibel machte, längst einige lohnende Geschäftchen mit dem Ausland tätigen
können. Im Zeitalter des sich ständig verstärkenden Verkehrs griff man allenthalben mit
äußerster Hast seine Idee auf. den Betrieb in die Lüfte zu verlegen. Dort hat man selbst dann
mehr Platz, wenn man sich auf die unteren 200 Meter beschränken muß, um den Linienflugverkehr
nicht zu behindern.

Relativ billig

36 Kilogramm soll Willi J. Weihrauchs Apparat wiegen, sobald er in Serienproduktion hergestellt
wird. Kosten soll er. vorsichtig gesagt, dasselbe wie ein Motorrad mittlerer Preislage.
Hat man ihn erst, benötigt man nur noch vier Liter Benzin auf 100 Kilometer Strecke, einen
Steckkontakt für den elektrischen Anlasser und ein Gefühl relativer Schwindelfreiheit. Das sei
aber nicht so schlimm, versicherte uns der Erfinder im Hinblick auf seine aerodynamischen
und thermotechnischen Berechnungen: wer im Aufzug fahren könne oder eine Rolltreppe
herunterrollen, der sei auch in der Lage, in einer Minute mit seinem FUG d.h. Flug und Glcit-
Apparat. Von Oberkassel nach Rath zu fliegen.

Am Strohalm

Auf Grund dieser Vorzüge befasste man sich in Tokio und Sao Paulo, in Ost und West und
Nord und Süd mit der in Unterrath geborenen Idee Willi J. Weihrauchs. Seine negativen
Antworten an ausländische Angebote wurden in regelmäßigen Abständen von der Presse
rühmend registriert. Wenn Willi J. Weihrauch jetzt doch nach Übersee geht, so ergreift
er damit gewissermaßen einen Strohhalm. Und zudem isl er bereit, ihn in dem Augenblick
loszulassen, da irgendein Commandcr-in-Chief die Produktionsgenemigung für Deulschland
Erteilt. Daß man ihm trotzdem den besagten Strohhlam hinhält, spricht für Willi J.Weihrauchs
Erfindung.

Einige Tricks

Müßig, die technischen Daten des Projektes aufzuzählen. Besonders neu erschien uns, um
wenigstens das zu sagen, das Kugelsteuergelenk, das jegliche Trimmvorichtung ersetzt. Und
besonders hübsch ist der Gag mil der sich selbst aufrollenden Schnur des Anlassers, die sich
sogleich nach dem Start wie eine Ringelnatter zusammenrollt. Ohne Motor lässt sich der
Apparat als Gleiter benutzen und erlaubt seinem Piloten, im Gegensatz zum Fallschirm, jeden
beliebigen Punkt im Gleitwinkel anzusteuern. Und mehr sollte man über den Apparat nicht
eher sagen, als bis er in Dutzenden, Hunderten oder Tausenden von Exemplaren in den
einschlägigen Fachgeschäften erhältlich ist.
Willi J. Weihrauch indessen verdient ein warmes Wort bereits jetzt. Mag er die Versicherung
mit auf die große Reise nehmen, dass er als Mensch mit und ohne Flugapparat jederzeit in
seiner Heimat willkommen ist. Es geht nicht an, einem Menschen, der sich als Junge bereits
mit Flugapparaten beschäftigte, dem wenig später die Schriften des Hubschrauberpioniers
Sikorski in die Hände fiel und der von da an auf der Spur des Einmann- Flugapparat es blieb,
sein Lebenswerk ausreden zu wollen. Einstweilen spricht zudem der Erfolg mit
Entschiedenheit für ihn.
-heim